Ausbildung als Industriekaufmann/-frau (m/w/d)

Was macht man in diesem Beruf?
Industriekaufleute sind flexibel in allen betriebswirtschaftlichen Bereichen eines Unternehmens einsetzbar. Sie können Angebote erstellen und einholen, Aufträge prüfen und auslösen sowie Auftragsbegleitpapiere erstellen. Informationen aufbereiten und diese in Excel darstellen, gehört zum täglichen Geschäft. Eingangsrechnungen prüfen und buchen sowie das Erstellen von Ausgangsrechnungen ist ein fester Bestandteil der Arbeit. Im Personalwesen lernt man den Bewerbungsprozess mal von der anderen Seite kennen.  Mit jedem Ausbildungsjahr werden die Aufgaben anspruchsvoller.

Worauf kommt es an?

  • Kaufmännisches Denken, eine gute Auffassungsgabe und Durchsetzungsvermögen
  • eine sorgfältige Arbeitsweise und Leistungsbereitschaft sowie organisatorische Fähigkeiten
  • Spaß an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Kommunikationsfähigkeit und Teambereitschaft

Wie lange dauert die Ausbildung? Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie ist gegliedert in den praktischen Teil und den Teil der Berufsschule. Der praktische Teil sowie die Berufsschule finden in Rostock statt. Als Voraussetzung wird ein guter Realschulabschluss oder das Abitur erwartet. Besonders wichtig sind sehr gute Leistungen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

Wir über uns

Der Rostocker Fracht- und Fischereihafen ist ein Universalhafen, der mit seiner Vielseitigkeit und einer eigenen Hafenbahn eine hervorragende logistische Alternative im Ostseeverkehr darstellt. Das Unternehmen erstreckt sich auf drei Geschäftsbereiche. Die vielen unterschiedlichen Ausbildungsabteilungen bieten eine sehr gute Basis für die berufliche Zukunft und die Möglichkeit sich in allen Branchen weiterzuentwickeln.

Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH
Frau Ruth Wrase
Fischerweg 408, 18069 Rostock
oder per E-Mail: ruth.wrase@rfh.de
Telefon: 0381 811 29 75